16. Jun. 2020

USU gewinnt Ausschreibung von Bundesministerium des Innern

Umfangreiches Dienstleistungspaket umfasst Betriebs- und Entwicklungsleistungen über mindestens 24 Monate

Der USU-Geschäftsbereich unymira hat einen vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) europaweit ausgeschriebenen EVB-IT-Servicevertrag gewonnen. Auftraggeber ist der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU). Der Rahmenvertrag umfasst Service- und Entwicklungsleistungen, insbesondere den Betrieb, die Pflege, Wartung und Weiterentwicklung der Fachanwendung IREG. Hierbei handelt es sich um eine individuell auf die Anforderungen des BStU abgestimmte datenbankbasierte Anwendung. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten mit einer Verlängerungsoption.

Die Behörde des BStU bewahrt in ihren Archiven die Unterlagen des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR auf und stellt sie nach den gesetzlichen Vorschriften des Stasi-Unterlagengesetzes (StUG) Privatpersonen, Institutionen und der Öffentlichkeit zur Verfügung. 
Für die Erfassung der eingehenden Anträge auf Einsichtnahme bzw. Auskunftserteilung sowie der Vorgangsverfolgung und Auswertung wird das System IREG von etwa 750 MitarbeiterInnen in der Zentralstelle und 12 Außenstellen genutzt. In diesem Verfahren werden Vorgangs-, Personen- und Bearbeitungsdaten eingetragen. 

"Mit unserer Kompetenz im Bereich der verantwortlichen Entwicklung und Pflege auch komplexer Individuallösungen ermöglicht es unymira dem Kunden, sich ganz auf die fachlichen Aufgaben zu konzentrieren. Wir bedanken uns für das Vertrauen unserer öffentlichen Auftraggeber und freuen uns, ein weiteres Verfahren der öffentlichen Hand weiterentwickeln zu dürfen", so Alexander Herber, Sales Director Public Solutions & Services bei der USU GmbH. 
 

Zurück