NetCologne ĂŒberwacht technische Infrastruktur ohne LĂŒcke

NetCologne

Steigende Anforderungen an ĂŒbergreifendes IT & Service Monitoring

„Besondere Verbindungen“ sind das Markenzeichen der NetCologne Gesellschaft fĂŒr Telekommunikation mbH. Das betrifft einerseits die Verbindung zur Region und den Menschen im Metropolgebiet Rheinland, andererseits sĂ€mtliche Varianten moderner Kommunikations-Netze und -Technologien, damit Menschen in Verbindung bleiben. NetCologne ist einer der fĂŒhrenden regionalen Telekommunikationsdienstleister, Kabelnetzbetreiber und Internet Service Provider Deutschlands mit eigenem Telekommunikationsnetz. Aktuell verzeichnet das Unternehmen etwa 420.000 FestnetzanschlĂŒsse (Telefon & Internet), 200.000 Breitband-AnschlĂŒsse sowie 14.000 Mobilfunk- und 250.000 TV-Kunden. Das Glasfasernetz umfasst derzeit mehr als 28.000 Kilometer und gehört zu den modernsten in Europa. FĂŒr die lĂŒckenlose Überwachung der komplexen technischen Infrastruktur mit 600 Servern und ĂŒber 12.000 Netzelementen sowie der damit verbundenen Services evaluierte NetCologne den Markt fĂŒr professionelle Monitoring-Lösungen.

❞

Die modulare Monitoring-Lösung von USU hat uns auf ganzer Linie ĂŒberzeugt. Mit UnterstĂŒtzung eines ganzheitlichen zentralen Monitorings können wir diese VerlĂ€sslichkeit an unsere Kunden weitergeben.

Klaus Peitscher, Systemingenieur, NetCologne

Auf einen Blick

Die Organisation

NetCologne Gesellschaft fĂŒr Telekommunikation mbH

Branche

Telekommunikation

Kennzahlen

Zentrale Überwachung von ĂŒber 600 Servern und 12.000 Netzelementen

Website

www.netcologne.de

Über das Projekt

Herausforderung

  • Die Konzern-IT ist mit steigenden Anforderungen an ein zukunftssicheres, ganzheitliches und professionelles Umbrella-Monitoring der heterogenen Systemlandschaft konfrontiert
  • Die Vielzahl von Servern, Datenbanken, Netzen, Applikationen und der damit verbundenen Services soll zentral ĂŒberwacht und transparent gesteuert werden
  • Über Dashboards soll die VerfĂŒgbarkeit geschĂ€ftskritischer IT- und Business-Services visualisieren und die Einhaltung von Service Levels sicherstellen
  • Weitere Disziplinen wie z.B. Alarm Management sollen integriert werden

Warum USU ausgewÀhlt wurde

  • USU Service Monitoring deckt alle funktionalen Anforderungen ab, ĂŒberzeugt durch Standards, aber auch durch die hohe FlexibilitĂ€t fĂŒr kundenspezifische Anpassungen
  • IntegrationsfĂ€higkeit und ModularitĂ€t des Systems und Angebotes bieten Zukunftssicherheit
  • Vielzahl von Referenzen belegt Kompetenz, LeistungsfĂ€higkeit und Servicebereitschaft durch erfolgreiche Realisierung Ă€hnlich komplexer Projekte

Projekt-Meilensteine

  • Aufsetzen des Umbrella-Basis-Systems auf dem Test-Server
  • Datenimport aus dem Vorsystem und Entwicklung der Schnittstellen
  • Produktivsetzung nach Tests und Schulungen
  • Aufbau eines lĂŒckenlosen Reportings, deutliche Erhöhung gespeicherter Meldungen ĂŒber den Zeitraum von 365 Tagen
  • Implementierung weiterer Module fĂŒr Service Level Agreement und Alarm Management

Vorteile der USU-Lösung

  • Transparentes und ĂŒbergreifendes Monitoring aller Systeme und Anwendungen von NetCologne (Management-Sicht und betriebliche Sicht)
  • Schnellere Fehlerortung und Fehlerbehebung ĂŒber Plattform-, Teamund Systemgrenzen hinweg, dadurch kĂŒrzere Wiederanlaufzeiten der Systeme und höhere ProduktivitĂ€t durch Automatisierung der Prozesse
  • Verbesserung der Service-Leistungen gegenĂŒber Endkunden, Überwachung und ÜberprĂŒfung von Service Level Agreements

Integrierte Monitoring-Plattform aus einem Guss

Nach einem umfassenden Auswahlverfahren entschieden sich die Verantwortlichen fĂŒr einen ganzheitlichen, modular aufgebauten Lösungsansatz, der die systemĂŒbergreifende Steuerung von Business Services, Service Levels sowie das Thema Alarm Management umfasste. Dabei sollte ein zentrales System als „Datensammler“ sĂ€mtliche relevanten Informationen aggregiert und einen zentralen Überblick bietet. Im Rahmen eines umfassenden Auswahlprozesses konnte sich USU Solutions aufgrund der Funktionsvielfalt und IntegrationsfĂ€higkeit des Systems sowie der Fachexpertise durchsetzen. Weitere Kriterien waren der qualifizierte Support aus Deutschland sowie die Möglichkeit, individuelle Produkterweiterungen in die Plattform zu integrieren. Auch Themen wie Anomalie-Erkennung, Service-Level-Monitoring und Reporting haben zur Entscheidungsfindung maßgeblich beigetragen.

Im Zuge des mehrstufigen Projektverlaufs stand gemĂ€ĂŸ den Spezifikationen im Lastenheft bereits nach wenigen Wochen ein Test-System mit allen notwendigen Schnittstellen und einer komfortablen grafische Abbildung der relevanten Daten zur VerfĂŒgung. In umfangreichen Tests wurde sukzessive die SystemqualitĂ€t verbessert und die notwendigen individuellen Anpassungen bzw. Erweiterungen vorgenommen. Aufgrund der sehr guten konstruktiven und vertrauensvollen Zusammenarbeit innerhalb des Projektteams erfolgte die erfolgreiche Produktivsetzung plangemĂ€ĂŸ.

Transparentes 360-Grad-Monitoring

Ein Umbrella Managementsystem, welches eine zentrale Sicht ĂŒber alle Netzwerk- und Infrastrukturkomponenten herstellt, war das erklĂ€rte Ziel von NetCologne. Die Monitoring Lösung der USU bĂŒndelt alle Meldungen in einem System und reichert sie mit nĂŒtzlichen Informationen zum verbesserten Management und VerstĂ€ndnis der ĂŒberwachten Systeme an. Ein modernes, mandantenfĂ€higes Dashboard, stellt eine ganzheitliche Sicht auf die VerfĂŒgbarkeit der geschĂ€ftskritsichen IT- und Business Landschaft dar. Davon profitieren Techniker und Bereitschaftsmitarbeiter die in Lage versetzt werden, eine schnelle und zielgerichtete Lösung herzustellen.

Bereit fĂŒr den Einstieg? Jetzt Demo-Termin vereinbaren!