Digitalverlag Axel Springer mit 1. Platz beim renommierten SAMS Award 2022 ausgezeichnet

USU Asset Management minimiert Lizenzkosten bei Adobe und Microsoft

Für herausragende Leistungen in der unternehmensweiten Umsetzung ihrer Software Asset & Lizenzmanagement-Strategien ist das führende europäische Medienunternehmen Axel Springer ausgezeichnet worden. Im Rahmen einer feierlichen Gala-Veranstaltung verlieh die we.CONECT-Gruppe zum 10. Mal den renommierten SAMS-Award in der Kategorie „Overall SAM Project“.

Axel Springer überzeugte durch die konsequente Umsetzung eines Software Asset Lifecycle Managements. Das starke Wachstum insbesondere der digitalen Produkte machte es notwendig, die Kosten für Unternehmenssoftware über den kompletten Lebenszyklus optimal zu planen, zu steuern und zu kontrollieren. Dabei war es vor allem bei den kostenintensiven SaaS-Lizenzen herausfordernd, nachhaltige Transparenz zu schaffen und dadurch Einsparungen ohne Leistungseinbußen zu realisieren.

Axel Springer konzentrierte sich zunächst auf die großen SaaS-Vendoren Adobe und Microsoft. Durch den Einsatz von Software Metering auf Basis der Gesamtlösung USU Software Asset Management gelang es, ungenutzte Software-Lizenzen automatisiert zu identifizieren und für die Wiederverwendung einem Lizenzpool zuzuführen. Innerhalb weniger Monate konnten dadurch Einsparungen bei Adobe und Microsoft erzielt werden.

Holger Weber (Head of Contract & Licensemanagement): „Software Metering ist aktives Software Asset Management! Ohne die Unterstützung durch ein vollständig integriertes SAM-Tool ist dies jedoch nicht machbar.“

Hannes Nitsche (Software Asset Manager): „Entscheidend für ein erfolgreiches Software-Metering-Projekt ist die intensive Kommunikation in Richtung Endanwender unter der Voraussetzung von einfachen automatisierten Prozessen.“

„Wir gratulieren unserem Kunden Axel Springer zu dieser Auszeichnung. Das Projekt zeigt idealtypisch, wie Unternehmen ihre SAM-Prozesse rasch und flexibel optimieren können – auch im Hinblick auf den Weg in die Cloud, so Olaf Diehl, Director Product Management bei USU